17.02.2017

Die Alte Strickwarenfabrik ist verkauft! Mit Wehmut trennen wir uns von dieser großartigen Liegenschaft und wünschen den neuen Eigentümer, die erheblich in weitere Rekonstruktion und Verschönerung investieren werden, viel Erfolg und Segen.


10.06.2012

Schon wieder ein Oscar! Die Academy of Motion Picture Arts and Siences hat in der letzten Nacht in Los Angeles die jährlich verliehenen Nachwuchs-Oscar Preisträger geehrt. Der zweite Platz - Silver-Oscar - ging an "Von Hunden und Pferden". Der Kurzfilm von Regisseur Thomas Stuber und Produzent Pascal Nothdurft gewann bereits den Deutschen Kurzfilmpreis. Die Entstehung dieses Abschlussfilms der Filmakademie Baden-Württemberg wurde von der Pragmatic Gruppe - Eigentümerin der Alten Strickwarenfabrik - unterstützt. Als stolze Sponsoren gratulieren wir den Preisträgern.


Die diesjährigen Preisträger. Thomas Stuber (unten, 2. v. l.) (c) Academy of Motion Picture Arts and Siences

Lesen Sie hier mehr auf der Homepage der Academy!


23.02.2012

"And the Oscar goes to..." Heute Nacht wurden die "Oscars" der deutschen Immobilienbranche verliehen. Der Immobilien-Manager-Award 2012 ist der wichtigste Preis der Branche. In 14 Kategorien kämpften die großen deutschen Banken, Investoren, Projektentwickler und viele mehr um diese Auszeichnung. Bei über 170 Nominierten war das Rennen um die ersten Plätze in der Kategorie Management bis zuletzt spannend. Die Eigentümerin der Alten Strickwarenfabrik, Pragmatic Equity AG,  belegte bei der Verleihung in Köln den zweiten Platz. Den ersten Platz belegte die CorpusSireo Gruppe. Das in diesem Jahr fünfzig Jahre am Markt operierende Unternehmen ist eines der größten der Branche. Die 2009 gegründete Pragmatic Equity AG war in Köln vertreten durch den Vorstand Henning Franken und den Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Christian Thöne, MRICS. Am Abend der Award-Verleihung konnten beide der Presse mitteilen, dass im Sommer ein neues Mitglied der Pragmatic-Familie an den Start geht: In Hamburg wird das Aparion Hamburg als ausgefallen designtes Apartment-Hotel seine seine Pforten öffnen.


24.01.2012

Oscar-Nominierung! Der Film "In Darkness" von Agnieszka Holland wurde für die Akademy Awards nominiert und hofft auf den Oscar in der Kategorie "Bester ausländischer Film". Große Teile des Dramas um die Juden von Lemberg, die sich vor den deutschen Besatzern in der Kanalisation der Stadt verstecken, wurden in Mitteldeutschland gedreht. Dabei wurde das Kostümbild von Nadine Kremeier verantwortet. Sie ist seit 2010 Mieterin in der Alten Strickwarenfabrik und hat bereits zahlreiche rennomierte Preise für Ihre Arbeit gewonnen. Die gebürtige Badenerin studierte an der Burg Giebichenstein in Halle und arbeitet seitdem als Kostümbildnerin. Internationale Co-Produktionen sind eine Spezialität unserer prominenten Strickfabrik-Künstlerin. Ihre Unternehmen "Fundusteam" bietet außerdem historische Fachberatung für Filme im Bereich Regie, Drehbuch Ausstattung und Kostüm durch entsprechend qualifizierte Historiker.


02.01.2012

Die Alte Strickwarenfabrik wünscht allen Mietern und Freunden ein gesegnetes 2012! Seit dem 01.01.2012 ist das neue Kameraüberwachungssystem geschaltet. Die Kameras decken alle Außenbereiche des Gebäudes und den Hof ab, so dass eine sichere Untestellung von Produktionsfahrzeugen durch Aufschaltung auf die Wachschutzzentrale gewährleistet sind. Hinzu kommt die neue Hofbeleuchtung und die Bewegungsmelder im Gebäude und auf dem Hof.


30.11.2011

"Von Hunden und Pferden" gewinnt Deutschen Kurzfilmpreis. Der von der Filmakademie Baden-Württemberg und Departures-Film Leipzig hergestellte Sieger-Film entstand mit Unterstützung der Pragmatic Gruppe, der Eigentümerin der Alten Strickwarenfabrik. Der Film, der in weiten Teilen an der Leipziger Trabrennbahn Scheibenholz spielt, handelt vom Gewinnen und Verlieren und Pferderennen. Als stolzer Sponsor freuen wir uns, auf das richtige Pferd gesetzt zu haben und gratulieren den Produzenten und allen Beteiligten sehr herzlich.

http://www.deutscher-kurzfilmpreis.de/Webs/DKFP/DE/Kurzfilmpreis2011/Preistraeger/preistraeger.html


02.11.2011

Alte Strickwarenfabrik im Trend: Der Spiegel würdigt einmal mehr die große und lebendige Kreativwirtschaft in Leipzig und erklärt, warum sie hier besser blüht als anderswo. Lesen Sie hier:

http://www.spiegel.de/karriere/berufsstart/0,1518,795109,00.html


01.11.2011

Das Rondell ist fertig! In der Mitte des Hofes entstand in den letzten Wochen ein Rondell. Der Blickfang ist ein Teil der abgetragenen Ruine, herausgerissen aus ihrer Umgebung und auf den Hof gefallen. Dies ist die Grundlage des Gedenksteins für Berthold Levy. Die Tafel auf dem Stein wird im Frühjahr 2012 installiert. 


15.10.2011

Das bekannte Filmproduktionsunternehmen X-Filme aus Berlin hat sein Produktionsbüro für "Die Quellen des Lebens" in der Alten Strickwarenfabrik eingerichtet. Regisseur Oskar Roehler dreht mit Jügen Vogel, Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck und vielen anderen bekannten Schauspielern. Hier erfahren Sie mehr. Ein großer Teil des Teams wohnt im Aparion Leipzig.


September 2011

Les Films du poisson aus Paris und Vandertastic Filme aus Berlin produzieren Friends from France in Mitteldeutschland, der Ukraine und Israel. Die Gäste der Alten Strickwarenfabrik kooperieren dabei mit dem Kostümbild und der historischen Fachberatung vom Fundusteam in der Alten Strickwarenfabrik. Die französichen Hauptdarsteller Jérémie Lippmann and Soko und die Regisseure Anne Weil und Phillipe Kotlarski erzählen die Geschichter französischer Juden, die ihren Glaubensgenossen in der UdSSR in den 1980er Jahren relgigiöse Schriften ins Land schmuggeln. In diesem Zusammenhang findet auch die Alte Strickwarenfabrik als ehemaliger Teil jüdischen Lebens in Leipzig hohes Interesse beim gastierenden Filmteam.


01.09.2011

Journalistisches Know-How und ideenreiche Dreh-Ästhetik - das ist FREIFILM! GbR. Das junge Unternehmen hat seine Büros in der Alten Strickwarenfabrik bezogen und genießt den Blick auf die Stadt und das Völkerschlachtdenkmal.


16.08.2011

Die neue Seitenfassade wird eingerichtet. Nachdem die Ruine abgetragen ist, wird die Seitenfassade eingerüstet. Neben Glättung des Mauerwerks erfolgt einer neuer Dachabschluss, Isolierung und Verputzen. So entsteht eine große Fläche für Hinweise auf die Mieter der Fabrik.


31.07.2011

Der Ruinenabriss ist abgeschlossen. Parkplätze und Gehwege sind wieder freigegeben.